Fernstudium Gesundheitsmanagement an der DAM

Das Gesundheitswesen in Deutschland beschäftigt bereits jetzt 8 Millionen Mitarbeiter und gilt als einer der zukunftsträchtigsten Branchen. Grund dafür ist auch der demografische Wandel. Immer mehr ältere Deutsche benötigen Pflegeeinrichtungen und medizinische Betreuung. Zudem steigt das Bewusstsein für ökonomische Zwänge, die Koordination und Effizienz notwendig machen. Deswegen gilt Gesundheitsmanagement als eines der Berufsfelder, in denen langfristig die besten Jobaussichten bestehen.

Herkömmliches Studium nur selten möglich

Das Gesundheitswesen verstärkt wirtschaftlich-strukturiert zu betrachten, ist dabei vergleichsweise neu. Bislang gibt es vergleichsweise wenig Studiengänge, die auf einen Job im Gesundheitsmanagement vorbereiten. Derzeit gibt es nur eine private Hochschule, drei Universitäten und drei staatliche Hochschulen, die Gesundheitsökonomie oder vergleichbare Studiengänge schon ab dem Bachelor anbieten. Der Grund dafür liegt allerdings auch in dem üblichen Bildungsweg: In der Regel wird der Zugang zum Gesundheitsmanagement über eine medizinische Ausbildung oder Studium mit anschließender Fortbildung erreicht. Möglich machen dies auch Fernstudienangebote und berufsbegleitende Lehrgänge.

 

Fernstudium im Gesundheitsmanagement am beliebtesten

Eine Weiterbildung im Gesundheitsmanagement mittels Fernstudium ist dabei für viele das Mittel der Wahl. Das liegt auch daran, dass sich ein Fernstudium sowohl mit Berufsalltag, als auch mit Familie gut bewältigen lässt. Die freie Zeiteinteilung erfordert zwar ein hohes Maß an Eigendisziplin, sorgt jedoch auch dafür, dass sich das Pensum auch für Eltern und Vollzeitberufstätige eignet. Bei Bedarf lässt sich die Regelstudiendauer von 12 Monaten sogar um ein weiteres Jahr verlängern.

Bei einem Fernstudium zum Gesundheitsmanagement wird der Schwerpunkt klar auf Ökonomie gelegt. Grund dafür ist auch, dass mindestens drei Jahre Berufserfahrung vorausgesetzt werden. Gesundheitliche und praktische Kenntnisse werden also für den Studiengang vorausgesetzt. Der Studierende lernt Grundlagen in BWL, VWL, Gesundheitsökonomie und Management. Er kann dabei aus verschiedenen Modulen wählen und sich so früh spezialisieren.

Die Deutsche Akademie für Management gilt als einer der besten Anbieter auf dem Markt und gerade für Berufstätige und Eltern als hervorragend geeignet. Dies stellte auch die Qualitätsinitiative Berlin-Brandenburg fest, die die DAM erst 2013/2014 unter anderem mit dieser Begründung auszeichnete.

 

Wo arbeiten Gesundheitsmanager?

Berufsfelder und Einsatzgebiete gibt es in Praxisnetzen, Krankenkassen, Kliniken, Pharma-Industrie und Reha-Einrichtungen. Aber auch Prüfungs- und Beratungsunternehmen, im Gesundheitstourismus und Wellness-Bereich sowie im Handel werden Gesundheitsmanager verstärkt nachgefragt. Auch größere Unternehmen und Konzerne stellen inzwischen gezielt Personal aus dem Gesundheitsmanagement ein, um Krankheitsstände zu verringern und die Leistungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter zu erhöhen. Innerbetriebliches Gesundheitsmanagement gilt derzeit als einer der wichtigsten Wachstumsmärkte der Branche. Ähnliches gilt auch für das Medizincontrolling, indem Qualitätssicherung und medizinökonomische Unternehmensentwicklung einen hohen Stellenwert einnehmen.



**********
Diese Information ersetzt keinesfalls einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker oder eine Beratung in einer Apotheke! Durch die Inhalte dieser Seite können weder Diagnosen gestellt werden, noch eine Heilbehandlung eingeleitet werden.
Bei vielen der Artikel, Tipps und Tricks handelt es sich um Rezepte, die schon mehr als 100 Jahre alt sind. Sie sind daher nicht auf dem neuestem wissenschaftlichen Stand.
**********