Unsere wichtigsten Heilpflanzen

Allgemein verständlich dargestellt von P. Heinrichs. Mit 26 farbigen Abbildungen nach Aquarellen von F. Arnold Erschienen in Leipzig 1913, Verlag für Kunst und Wissenschaft.

Bitterklee (Fieberklee)

Ein Teelöffel voll Bitterklee (Fieberklee) auf eine Tasse als Aufguss ist ein bitterer, magenstärkender Tee, der zugleich fieberherabsetztend, sowie besonders auf die Verdauung wirkt und gute Magens

Basilienkraut (Basilikum)

Basilienkraut (Basilikum) in sehr kleinen Dosen, gibt eine vorzügliche Würze zu gekochtem Gemüse ab. In größeren Dosen nicht zulässig, weil dann geschlechtlich erregend.

Lavendelblüte

Blüten und Blätter des Lavendels wendet man äußerlich in Form von Bädern gegen Rheumatismus und Lähmungen an.

Der Wermut

Wie eine fromme Legende erzählt, stand der Wermut, diese durch und durch mit Bitterkeit erfüllte Pflanze, auf dem Leidensberge Golgatha.

Die Melisse

Die Melisse hat mit dem Thymian das gemein, dass sie besonders gern von den Bienen besucht wird.