Informationen zu bipolaren Störungen und Schizophrenie

Die Erscheinungsformen der Depression sind sehr vielfältig. Eine damit eng verknüpfte Erkrankung ist die bipolare Störung, bei der sich manische mit depressiven Phasen abwechseln. Sie kommt wesentlich seltener vor als die Depression, dennoch ist auch bei der bipolaren affektiven Störung (veraltet: manisch-depressive Erkrankung) wichtig, dass sich Patienten und Angehörige über die Krankheit informieren können.


Ein geeignetes Portal hierfür ist Neue-wege-psychiatrie.de. Der Betreiber der Webseite hat mich auf dieses Informationsportal aufmerksam gemacht und gebeten ein paar Zeilen darüber zu schreiben. Da ich die Seite als durchaus hilfreich erachte, komme ich dieser Bitte gerne nach.

Betreiber des Portals ist die Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA, ein Pharmazieunternehmen. Es stellt Aripiprazol her, ein atypisches Neuroleptikum, das auch zur Behandlung von bipolaren Störungen und Schizophrenie eingesetzt wird. Wer jetzt eine Produktvermarktungsseite erwartet, wird vermutlich angenehm überrascht: Das Medikament wird aufgrund des Heilmittelwerbegesetzes mit keinem Wort erwähnt, sodass die Seite eine Fülle an Informationen zu den Erkrankungen Schizophrenie und bipolare Störungen bietet.

So erhalten Nutzer des Portals leicht verständliche und hilfreiche Informationen darüber, was bipolare Störungen sind, wie sich bipolare Störung I und bipolare Störung II unterscheiden und welche Therapien infrage kommen. Dabei ist der Schwerpunkt keineswegs auf medikamentöse Behandlung gelegt.

Als Schwachpunkt der Webseite könnte gesehen werden, dass durchaus mehr Informationen zur Verfügung gestellt werden könnten. Dafür stützen sich die Artikel im Gegensatz zu vielen anderen im Internet verfügbaren Informationen jedoch nachvollziehbar auf wissenschaftliche Publikationen. Außerdem sind sie verständlich erklärt, sodass die Seite durchaus geeignet ist, um einen ersten Zugang zu den Erkrankungen zu finden. Gerade für Menschen, die sich mit bipolaren Störungen und Schizophrenie noch nicht auskennen, ist ein Besuch auf der Webseite zu empfehlen.



**********
Diese Information ersetzt keinesfalls einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker oder eine Beratung in einer Apotheke! Durch die Inhalte dieser Seite können weder Diagnosen gestellt werden, noch eine Heilbehandlung eingeleitet werden.
Bei vielen der Artikel, Tipps und Tricks handelt es sich um Rezepte, die schon mehr als 100 Jahre alt sind. Sie sind daher nicht auf dem neuestem wissenschaftlichen Stand.
**********