20 Tipps und Tricks gegen Halsschmerzen und Heiserkeit

Früher gab es Halsschmerztabletten "auf Rezept" - aber das ist schon so lange her, dass sich viele von euch wahrscheinlich gar nicht mehr daran erinnern werden. Eines Tages hieß es einfach, dass Halsschmerztabletten keinen gesundheitlichen Vorteil hätten und nur dem Wohlbefinden dienen würden und ab diesem Zeitpunkt mussten zumindest Erwachsene (für Kinder gab es Mittel gegen Halsschmerzen immer noch auf Rezept) ihre Medikamente gegen Halsschmerzen selbst bezahlen. Seither haben alte Hausrezepte wieder neue Anhänger gefunden - kein Wunder, denn viele davon helfen einfach richtig gut.


Bei uns zu Hause gab es bei Halsschmerzen allerdings ein Hausrezept, das eigentlich immer half: Wir mussten mit Salbeitee gurgeln. Wollte ich oder eines meiner Geschwister es nicht anwenden, wusste meine Mutter: So schlimm sind die Halsschmerzen nicht. Und so war es dann auch bei meinen Kindern. :-) Mittlerweile haben wir sogar Salbei im Garten, der von meinen, mittlerweile erwachsenen Kinder, mit nach Hause genommen wird.

Wer seine Kräuter nicht selbst anbauen kann, sollte auf jeden Fall auf getrocknete Kräuter aus der Apotheke oder einer anderen vertrauenswürdigen Quelle zurückgreifen. Dort gibt es meist auch viele andere Tipps und Informationen - nicht nur zum Thema Halsschmerzen, sondern auch zu anderen Krankheiten und/oder Medikamenten.

Jetzt aber geht es weiter mit Rezepte und Tipps, die zwar schon sehr alt sind (teilweise stammen sie aus dem 16. Jahrhundert), mit denen man aber trotzdem auch heute noch etwas anfangen kann.

1. Ein beliebtes Hausmittel gegen Heiserkeit and Husten war "Provencer-Öl" (Olivenöl), das zu gleichen Teilen mit Zuckersirup vermischt wurde.

2. Man vermischte das Gelbe von einem Ei mit Zucker und rührte es in einer Tasse kochendem Wasser an.

3. Gegen die Heiserkeit bei Kindern wurden gebratene Äpfel mit geschmolzenem Zucker empfohlen.

4. Bestand die Heiserkeit beziehungsweise Stimmlosigkeit bei Erwachsenen schon über einen längeren Zeitraum, ohne dass eine Entzündung, eine Geschwulst und Schmerzen hinzukamen, so diente heiß gemachter Sirup mit zerriebenem Ingwer als Mittel gegen die Heiserkeit.

5. Ein weiteres Mittel war Eigelb, Ingwer und Rum. Die Zutaten wurden zu gleichen Teilen gemischt. Von der fertigen Mischung wurden vier- bis sechsmal täglich ein Teelöffel voll eingenommen.

6. Senfmehl wurde mit Honig zu kleinen Kügelchen geformt und morgens gegessen.

7. Bei frisch auftretetenden Halsbeschwerden galt das Einatmen der Dämpfe von Fliedertee und Essig, sogar das Einatmen einfachen Wasserdampfes als lindernd.

8. Gegen Heiserkeit soll auch ein Umschlag aus gekochten und gut zerdrückten Kartoffeln helfen. Diese werden in ein Tuch gegeben und vor dem Zubettgehen - so warm es vertragen wird - um den Hals gelegt.

9. Überschläge von heißem Wasser, öfters erneuert, sollen ebenfalls sehr wirksam sein.

10. Sehr gut soll auch folgendes Gurgelwaffer sein: In 2 Liter Salbeitee werden 5 Gramm Alaun aufgelöst. Auch das Einatmen von heißen Dämpfen dieser Flüssigkeit ist von wohltätiger Wirkung.

11. Teerezept: Auf einen Liter Wasser gibt man 65 gr brauner Kandiszucker, 1 Eßlöffel Anis, 1 Eßlöffel Kümmel und 20-30 Wachholderbeeren. Alles zusammen 1/4 Stunde lang kochen. Den Sirup durchseihen. Davon wird dann morgens und abends je eine Tasse voll - so heiß wie möglich - getrunken.

12. Rezept für Königskerzentee gegen Heiserkeit: Je zwei Teile Königskerze (Blüte), Malve (Blüte), Spitzwegerichblätter und Sonnentau (Kraut) werden mit jeweils einem Teil Salbei (Blätter) und einem Teil Eibisch (Wurzel) gemischt.
Pro Tasse überbrüht man 3-4 Finger der Mischung mit kochendem Wasser und läßt sie 10 Minuten ziehen. Von diesem Tee trinkt man 3-4mal täglich 1 gute Tasse mit Honig.

13. Bibernellwurzeltee hilft, als Gurgelwasser eingesetzt, gegen Heiserkeit und rauhen Hals.

14. Warmes Apfelmus soll bei Halsschmerzen und Heiserkeit sehr erleichternd wirken.

15. Auch ein Tee aus Lungenkraut - aufgebrüht mit kochendem Wasser, soll ein einhüllender und erweichender Tee bei Heiserkeit und Halsentzündung sein.

16. Knöterich-Tee soll ein gutes Mittel zur Vorbeugung bei Heiserkeit sein.

17. Huflattigtee wurde bei katarrhalischen Leiden der Atmungsorgane, gegen Husten, Heiserkeit und Verschleimung empfohlen. Zubereitung: Man kocht 3 Esslöffel Huflattigtee mit 1/2 Liter Wasser auf.

18. Malvenblüten - als Tee aufgebrüht - wurden wegen der schleimlösenden, krampf- und schmerzstillenden Wirkung bei Halsentzündung, Heiserkeit und Katarrhen aller Schleimhäute verwendet.

19. Ein Aufguss aus Salbei und kochendem Wasser wirkt als Gurgelwasser schmerzstillend.

20. Sandelholzöl - eingeatmet - soll ebenfalls gegen Heiserkeit helfen. Dafür bietet sich heute das Verdampfen in der Duftlampe an.



**********
Diese Information ersetzt keinesfalls einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker oder eine Beratung in einer Apotheke! Durch die Inhalte dieser Seite können weder Diagnosen gestellt werden, noch eine Heilbehandlung eingeleitet werden.
Bei vielen der Artikel, Tipps und Tricks handelt es sich um Rezepte, die schon mehr als 100 Jahre alt sind. Sie sind daher nicht auf dem neuestem wissenschaftlichen Stand.
**********