Depressionen

Depressionen – Die verdrängte Volkskrankheit

Rund ein Fünftel aller Deutschen erkrankt in ihrem Leben an einer behandlungsbedürftigen Depression. Dennoch gehen nur wenige den Weg zum Arzt, da die Krankheit immer noch nicht ernst genug genommen wird. Viele Menschen denken, dass diese Art von Stimmungsschwankungen dadurch zu beseitigen ist, dass „man sich anstrengt“. Das ist jedoch nicht der Fall. Depressive brauchen ärztliche Hilfe. Sonst drohen Folgen wie Berufsunfähigkeit oder sogar Suizid.

Informationen zu bipolaren Störungen und Schizophrenie

Die Erscheinungsformen der Depression sind sehr vielfältig. Eine damit eng verknüpfte Erkrankung ist die bipolare Störung, bei der sich manische mit depressiven Phasen abwechseln. Sie kommt wesentlich seltener vor als die Depression, dennoch ist auch bei der bipolaren affektiven Störung (veraltet: manisch-depressive Erkrankung) wichtig, dass sich Patienten und Angehörige über die Krankheit informieren können.