Puder

Lanolinstreupulver n. Dieterich

Das Lanolin wird zuerst in Aether 200,0 gelöst und dann mit dem Stärkemehl verrieben. Nach dem völligen Austrocknen werden die übrigen Substanzen zugefügt und auf das Innigste gemengt.

Rosen-Salicylstreupulver n. Dieterich

Da dieses Pulver nicht nur nach Rosen duftet, sondern auch rot eingefärbt wird, ist es wahrscheinlich nicht für die schon erwähnten Säckchen, die unter der Achsel getragen werden. Da Salicylsäure häufig im Anfangsstadium von Hauterkrankungen zum Einsatz kommt (zum Beispiel bei Akne), Verhornungen der Haut (z.B. Hühneraugen) und Schuppen (z.B. bei Schuppenflechte) lösen soll, denke ich, dass es sich um ein Puder handelt, mit dem man die erkrankte Haut behandeln kann. Sicher bin ich mir da allerdings nicht!

Lanolinstreupulver

Man löst zuerst wasserfreies Lanolin in Aether auf und verreibt diese Lösung mit der Magnesia. Nach dem Trocknen wird das Gemenge fein gerieben und ganz allmälig mit dem Talkum gemischt. Eine derartige Mischung ist ein ächter "Fettpuder."

Russisches Fußstreupulver n. Dieterich

Probleme mit "Fußduft"? Dann hilft dir vielleicht dieses Rezept für "Fußpulver", das schon mehr als 100 Jahre auf dem Buckel hat.

Schweißpulver

Dieses Schweißpulver (n. Paschkis) wird auch "für beginnenden Frost" empfohlen, was immer das auch bedeuten mag. Ansonsten nehme ich an, dass auch dieses Pulver in Säckchen gefüllt und unter den Achseln getragen wird. :-)