Erhöhte Spielsuchtgefahr durch Online Casinos?

Die These, dass Spielsucht durch Online Casinos noch verstärkt werden kann, stellte der Spiegel bereits 2004 auf. Nun werden Glücksspiele durch Apps, wie sie auf http://www.handycasino.de angeboten werden, noch verfügbarer. Doch wie sehr steigt das Risiko durch solche Anbieter tatsächlich?


7 Risikofaktoren durch Online-Glücksspiel

Online-Glücksspiel wird durch verschiedene Merkmale verdächtigt, ein größeres Spielsuchtpotenzial zu verursachen:

1. Erreichbarkeit: Online Casinos sind jederzeit erreichbar. Durch mobile Casinos sind Spieler zudem nicht mehr länger auf zuhause beschränkt, sondern können auch von unterwegs spielen.

2. Anonymität: Dadurch, dass die Spieler zwar durch die Nutzerdaten erkennbar sind, aber nicht in persönlichen Kontakt mit anderen Menschen treten, kommen sie nicht in die Situation, ihr Spielverhalten (gedanklich) vor anderen rechtfertigen zu müssen.

3. Bequemlichkeit: Spieler müssen ihr zuhause nicht verlassen, um zu spielen. Das Aufrufen der Casinos dauert wenige Augenblicke. Die Schwelle, um „ein paar Spiele“ zu spielen, sinkt damit erheblich.

4. Weniger soziale Interaktion: Spielen wird von Freunden oder Bekannten losgelöst. Andererseits sehen viele Suchtforscher gerade in einem spielenden sozialen Umfeld einen Risikofaktor. Gerade bei Sportwetten gilt es als Suchtpotenzial verstärkend.

5. Simulation: Durch die Möglichkeit, die Spiele zu testen, sinkt die Hemmschwelle sie gegen echtes Geld zu spielen.

6. Parallele Spiele: Online Casinos ermögliche es, mehrere Tische oder Spielautomaten gleichzeitig zu bespielen, die Spielabfolge wird dadurch schneller und das Suchtpotenzial steigt. Zudem verlieren Spieler schneller die Übersicht über bereits getätigte Einsätze, der Spielspaß sinkt und Gewinn werden wichtiger.

7. Keine Spielpausen: Online werden Spieler nicht dazu gezwungen, den Automaten zu wechseln, weil dieser automatisch nach einer gewissen Zeit eine Pause einlegt, um den Spieler zu schützen. Auch Casino-Personal, dass kritisches Verhalten erkennen und unterbinden soll, steht als Schutzfunktion nicht zur Verfügung.

Risiken minimieren

Es gibt also Argumente, die deutlich dafür sprechen, dass Online-Glücksspiel tatsächlich schneller abhängig macht als normales Glücksspiel. Wer Online-Casinos oder mobile Apps nutzt, sollte sich deswegen darüber im Klaren sein, dass diese Spielform ein erhöhtes Suchtpotenzial beinhaltet und entsprechend gegen wirken. Wer fürchtet, bereits problematisches Verhalten zu zeigen oder bei nahestehenden Personen zu erkennen, sollte das Selbsthilfe-Manual der Arbeitsgruppe Spielsucht der Charité nutzen.



**********
Diese Information ersetzt keinesfalls einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker oder eine Beratung in einer Apotheke! Durch die Inhalte dieser Seite können weder Diagnosen gestellt werden, noch eine Heilbehandlung eingeleitet werden.
Bei vielen der Artikel, Tipps und Tricks handelt es sich um Rezepte, die schon mehr als 100 Jahre alt sind. Sie sind daher nicht auf dem neuestem wissenschaftlichen Stand.
**********