Eichenmistel

Die Eichenmistel, viscum album, ist jene scharotzende Pflanze mit kleinen grünen Beeren, welche an Nadel- und Laubholzbäumen hoch oben in den Ästen Wurzel fasst und in der Weihnachtszeit an die uralte Verehrung erinnert, die sie in germanischer Vorzeit genoss.

Ihre Bestandteile sind eine kautschukähnliche Masse, Viscin, aus welchem der Fliegenleim bereitet wird, Harz, ätherisches Öl, Gummi, Gerbsäure und ein herb schmeckender Stoff, das Velledol.

Die Volksmedizin verwendet sie bei Arterienverkalkung, im allgemeinen als Blutreinigungsmittel.

 



**********
Diese Information ersetzt keinesfalls einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker oder eine Beratung in einer Apotheke! Durch die Inhalte dieser Seite können weder Diagnosen gestellt werden, noch eine Heilbehandlung eingeleitet werden.
Bei vielen der Artikel, Tipps und Tricks handelt es sich um Rezepte, die schon mehr als 100 Jahre alt sind. Sie sind daher nicht auf dem neuestem wissenschaftlichen Stand.
**********