Fencheltee

Fencheltee ist in der Kinderpflege sehr bekannt. Mit Milch zusammen liefern die Früchte des Fenchels ein Getränk für Kleinkinder bei Verdauungsbeschwerden. Selbst bei Säuglingen kann man damit Blähungen, Magenkrämpfe, Brechdurchfall und was der Verdauungsstörungen mehr sind, beheben. Bei größeren Kindern kommt dazu noch die teelöffelweise Verabreichung von Wermutsaft in Betracht. Da Fenchel aber auch noch bei Erkältungen und Entzündungen der Luftwege den Auswurf befördert, harntreibend und nervenstärkend wirkt, so ist er ein sehr brauchbares Kindermittel.

Im Volke wird überdies Fencheltee der stillenden Mutter zur Erhöhung der Milchleistung gegeben. Auch bei Entzündungen der Brüste werden Umschläge mit Fenchel gemacht. Wirksam ist dabei das Fenchelöl, das neben Anethol und Fechon auch Anissäure enthält.

Bei akuten Nierenleiden wird Fencheltee als Getränk empfohlen. Fenchelsud wird vielfach auch als Augenwasser gebraucht.



**********
Diese Information ersetzt keinesfalls einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker oder eine Beratung in einer Apotheke! Durch die Inhalte dieser Seite können weder Diagnosen gestellt werden, noch eine Heilbehandlung eingeleitet werden.
Bei vielen der Artikel, Tipps und Tricks handelt es sich um Rezepte, die schon mehr als 100 Jahre alt sind. Sie sind daher nicht auf dem neuestem wissenschaftlichen Stand.
**********