Heublumen

Die Heublumen sind ein Gemisch von Blüten, Blättern und Samen des Heues, die beim Lagern abfallen und auf dem Boden der Tenne zurückbleiben. Infolgedessen enthalten die Heublumen alle chemischen Bestandteile der Wiesenblumen und Gräser in ausgiebigstem Maße.

Dementsprechend ist auch ihre Vewendeung außerordentlich vielseitig als Tee, Umschlag, Packung usw.

Heublumen sind unentbehrlich bei Krampfadern, Geschwüren, auch offenen Quetschungen, eiternden Wunden, starkem Schweißfuß, Rheumatismus, Gicht, Zahnweh, geschwollenen Gliedern, Halsweh usw.

Man nehme eine Hand voll auf 1 Liter kochenden Wassers, lasse einmal aufkochen, seihe durch udn bade so heiß als möglich bis zum Kühlwerden des Wassers. Als feuchter Umschlag bestens empfohlen.
 



**********
Diese Information ersetzt keinesfalls einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker oder eine Beratung in einer Apotheke! Durch die Inhalte dieser Seite können weder Diagnosen gestellt werden, noch eine Heilbehandlung eingeleitet werden.
Bei vielen der Artikel, Tipps und Tricks handelt es sich um Rezepte, die schon mehr als 100 Jahre alt sind. Sie sind daher nicht auf dem neuestem wissenschaftlichen Stand.
**********