Quecke

Die Quecke, triticum repens, ist ein hohes Gras mit rauhen Blättern, das sich als lästiges Unkraut überall gerne einnistet. Ihr Glykosid, vanillinartigen Charakters, heißt Tritizin, ist aber nicht in alles Jahreszeiten vorgebildet, ein weiter Bestand ist das Mannit, ein gärungsfähiger Zucker, und je nach der Jahreszeit auch Gummi. Der Geruch ist schwach süßlich und schleimig. Die Wirkung ist harntreibend.

 



**********
Diese Information ersetzt keinesfalls einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker oder eine Beratung in einer Apotheke! Durch die Inhalte dieser Seite können weder Diagnosen gestellt werden, noch eine Heilbehandlung eingeleitet werden.
Bei vielen der Artikel, Tipps und Tricks handelt es sich um Rezepte, die schon mehr als 100 Jahre alt sind. Sie sind daher nicht auf dem neuestem wissenschaftlichen Stand.
**********